Psychisch krank zu sein ist nicht nur “Immer im Bett liegen, weinen, sich selbst verletzen, Suizidgedanken haben, in Selbstmitleid versinken”. Solche Krankheiten nehmen dir alles. Sie nehmen dir den Lebenswillen & die Freude an all den Dingen, die dir einmal Spaß gemacht haben. Sie nehmen dir deine Konzentration, deine Intelligenz, deinen Alltag. Du kannst nicht mehr auf deine Gefühle vertrauen, denn selbst wenn’s dir mal ein paar Stunden gut geht, kann es dir von jetzt auf gleich so schlecht gehen, dass du am liebsten sterben würdest. Du weißt genau, dass etwas ansteht, auf das du dich freust, aber du fühlst es nicht. Sie nehmen dir die Tränen, weil weinen irgendwann nicht mehr hilft. Sie nehmen dir dein Selbstbewusstsein & dein Vertrauen und vorallem nehmen sie dir deine Freunde, genau die Menschen, die du doch eigentlich so sehr brauchen würdest. Und am Ende stehst du alleine da, aber in deiner Welt, da hast du immer noch sie. Sie sind immer da, sie bleiben, solange, bis du bereit bist, gegen sie zu kämpfen.

(Source: abgrundtiefegedanken)

Es wird wieder schlimmer…

(Source: kopf-hoch-baby)

himmelstraenen:

Ich hasse wie ich aussehe, ich hasse was ich bin.

Oh, look, I hate myself, haha.

(Source: abgrundtiefeseele)

Könnt schon wieder weinen. Niemand ist da.

(Source: 508km)

Oopps Rückfall.

hate-myself-but-i-am-fine:

Ich muss stark bleiben, ich möchte nicht wieder rückfällig werden

Ich fühl mich grad so hässlich wie noch nie.

(Source: depressive-bloggingboy)